Äußerst fein dekorierte Kommode

Kategorien

Möbel

Händler

Christian Eduard Franke Antiquitäten GmbH

Beschreibung

Paris, um 1765/1770            

Signiert von Louis Moreau (geb. um 1740, Meister 1764, verst. 1802) und mit Pariser Innungsstempel „JME“.

Rosenholz, Satiné, Palisander und Ahorn furniert und fein marketiert, teils grün gefärbt, Brèche d‘Alep-Marmorplatte.

Moreau übernahm nach dem Bankrott von Denis Genty 1762 dessen Geschäft. Trotz zahlreicher prominenter Kunden kam auch er bereits 1768 in Zahlungsschwierigkeiten.

Sein Talent als Kunstschreiner schien jedenfalls höher zu sein denn als Kaufmann und Händler, so beweisen es zumindest die von ihm erhaltenen Möbel, die sich allesamt durch qualitätvolle Furniere, großflächige Einlegearbeiten und fein gearbeitete Dekorationen in Bronze oder Messing auszeichnen.

Hier zieren zwei große Urnenvasen die beiden unteren Schübe „sans traverse“, auf der obere Lade wurde ein aufwendig durchbrochenes Bronze-Mäanderband appliziert und auch die vorderen Ecken des Möbels sind mit vergoldeten Beschlägen versehen.

Trotz der aufwendigen und prunkvollen Dekoration wirkt das Möbel keinesfalls überladen sondern zeigt sich schön proportioniert und ausgeglichen.

Höhe 86 cm, Breite 90 cm, Tiefe 48 cm.

Möbel

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.