Höfische Pendule mit Allegorien

Kategorien

Kunsthandwerk

Händler

Christian Eduard Franke Antiquitäten GmbH

Beschreibung

Paris, um 1770/80

Das feuervergoldete, teils matte, teils glänzend

polierte Bronzegehäuse signiert von François

Vion (Paris 1764 geboren, nach 1790 verstorben),

das Uhrwerk auf der rückseitigen Platine signiert

„Gros Paris“ für Philippe Gros, erwähnt um 1780

in Paris. Auf dem Sockel mit Tatzenfüßen und

Draperie flankieren zwei als Allegorien von Krieg

und Liebe gekleidete Putten das altarförmige Gehäuse,

auf dem als Bekrönung zwei miteinander

turtelnde Tauben sitzen.

Vgl. die Abbildung und eine Entwurfszeichnung

des Gehäuses bei Ottomeyer/Pröschel, Vergoldete

Bronzen. Die Bronzearbeiten des Spätbarock und

Klassizismus, München 1986, Bd. I, S. 180,

Nr. 3.7.6 u. 3.7.8.

Höhe 28 cm, Breite 22 cm, Tiefe 11 cm.

 

Kunsthandwerk

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.