Beschreibung

Messing, Kupfer, Eisen, feuervergoldet, so wie gebläut, Michel Mann, Nürnberg um 1600

Signiert auf der bewegbaren Leiste, die das Schloss verdeckt: MICHEL MANN

Dieses vollständig signierte, besonders schöne Kästchen, ein Beispiel der großen Spezialität des Nürnberger Büchsenmachers und Kunstschlossers Michel Mann, ist allseitig graviert. Auf dem Deckel begrüßt ein Kavalier eine Dame; vielleicht war das Kästchen als Hochzeitsgeschenk gemacht worden. Tanzende und musizierende Figuren schmücken die Seiten, am Boden ist ein springender Hirsch abgebildet, als Verweisung auf die Jagd.

Innerhalb des Deckels befindet sich ein aufwändiges, für die Mann´sche Produktion kennzeichnendes Schloss mit vierfacher Zuhaltung. Diese Miniaturversion eines Schatzkastens war möglicherweise für die Aufbewahrung von Juwelen oder Edelsteinen bestimmt und ist als raffiniertes Kunstobjekt konzipiert, geeignet um in die Hand genommen und in all seinen Eigenheiten bewundert zu werden.

Höhe: 4,6 cm, Breite: 7,3 cm

Kunsthandwerk

Kunsthandwerk

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.