Renaissance-Kokosnusspokal

Kategorien

Kunsthandwerk

Händler

Christian Eduard Franke Antiquitäten GmbH

Beschreibung

Wohl süddeutsch, um 1600

Bronze vergoldet.

Der Fuß mit reich gegliedertem, durchbrochenen Schaft, die Kuppa montiert in drei mit aufwendig gegossenen Maskarons und qualitätvollen Portraits gezierten Bändern.

Ein üppig floral gezierter Reif bildet den Übergang zum Deckel mit der vollplastischen Figur eines Pfeile schießenden Amors.

Trotz der Entdeckung zahlreicher neuer Handelswege galten Kokosnüsse zu jener Zeit als Rarität und wurden zu kostbaren Kunstkammerobjekten verarbeitet.

Bis ins 17. Jahrhundert sprach man der exotischen Nuss Heilkräfte zu und sie war wegen ihrer angeblichen Fähigkeit, Gift anzuzeigen, begehrt.

Höhe 25 cm.

Kunsthandwerk

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.