Rint, Johann (attrib.) — Prunkvoller, musealer Tafelaufsatz

Kategorien

Kunsthandwerk

Händler

Kunstauktionshaus Schlosser

Beschreibung

(Kukus/Böhmen 1814-1900 Linz) Über rundem Stand mit Blattfries drei Meerwesen mit eingerollten Schwänzen, dazwischen drei entwachsenden Baumstämme, deren stark verzweigtes, durchbrochen gearbeitetes Geäst mit äußerst filigran geschnitztem Laubwerk in die ovale Kuppa übergeht, mehrpassige und ausschwingende Mündung; zwei sehr fein ausgeführte und detailreich gestaltete Reliefdarstellungen: in einem von Panthern gezogenem Streitwagen Frauengestalt und sie umgebenden Amoretten, wohl Ariadne oder Diana, die andere Szene mit Jüngling und Hund im Vordergrund, dahinter große Gesellschaft beim Musizieren und Baden, wohl Aktaion und die Diana beim Bade mit ihren Nymphen. Buchsbaum. H. 20,5 cm. - Bereits in jungen Jahren war das Talent Johann Rints erkennbar, sodass er immer wieder Auftragsarbeiten von verschiedenen Persönlichkeiten erhielt. Nachdem er den sog. "Kaiserbecher" für Kaiserin Elisabeth schuf, wurde er zum Hofschnitzer ernannt. Werke von Johann Rint sind heute in Schloss Ambras, der Valentinskirche Untermeis, dem Stift St. Florian, im Österreichischen Landesmuseum sowie in Kunsthistorischem Museum, Wien.

In unserer Herbst-Auktion vom 25. & 26. November 2022
In our Autumn Auction in November 25 & 26, 2022
https://schlosser.atgportals.net/auctions/8368/schlosser10026

Kunsthandwerk

Kunsthandwerk

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.