Seltener, frühbarocker Humpen - Lukas Neusser - Augsburg um 1650

Kategorien

Kunsthandwerk

Händler

Christian Eduard Franke-Landwers Christoph Freiherr von Seckendorff

Beschreibung

Silber mit originaler Teilvergoldung. Gestempelt mit Augsburger Beschau, Meistermarke und Tremolierstrich. Über dem profilierten, ausgestellten Standring die konische Wandung mit getriebenem, fein ziseliertem und punziertem Dekor aus umlaufenden, symmetrischen Voluten im Ohrmuschelstil, frontal eine ovale Kartusche flankiert von Fruchtgebinden, auf dem Deckel ein Knauf in Form einer stilisierten Knospe. Neusser wurde 1617 Meister in Augsburg und war bis um 1657/63 tätig. Von Neusser im Auftrag König Karl XI. von Schweden gefertigte Kredenzen befinden sich heute im Kreml-Museum in Moskau sowie im Nordiska Museet in Stockholm.

 

Höhe 14 cm, Gewicht ca. 380 g.

Seling, Die Kunst der Augsburger Goldschmiede, München 1980, Nr. 550, 1321.

Kunsthandwerk

Kunsthandwerk

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.