Vier Augsburger Rokoko-Leuchter

Kategorien

Kunsthandwerk

Händler

Christian Eduard Franke Antiquitäten GmbH

Beschreibung

1747-49 und 1751-53

Es handelt sich hier um einen aus zwei Paaren

bestehenden Satz schön geschwungener und

balustrierter Silberleuchter, die wohl als Ergänzung

zueinander gefertigt wurden. Das erste

Paar stammt vom Meister Philipp Caspar

Scheppich (erwähnt 1741-1777, Seling Nr. 227

u. 2334). Bei Meister Johann Balthasar Heckenhauer

(geboren 1713 und tätig als Meister seit

1746, 1779 verstorben, Seling Nr. 231 u. 2368)

wurde wenige Jahre später dazu passend ein

zweites Paar in Auftrag gegeben – möglicherweise

anlässlich der Geburt eines weiteren Kindes

des Auftraggebers. Die Gravur auf deren

Unterseite lautet „Von ausgezupftem Golde

angeschafft 1753“. Aus fränkischem Adelsbesitz.

Höhe 18 und 20 cm.

 

Kunsthandwerk

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.