Würzburger Barock-Kommode

Kategorien

Möbel

Händler

Christian Eduard Franke Antiquitäten GmbH

Beschreibung

um 1760

Bei dieser höfischen Kommode mit aufwendig

geschnitzter Zarge und elegant geschweifter

Front harmonieren die Beschläge perfekt mit

dem ausgesuchten Furnierbild aus Nuss- und

Masernussholz. Vergleichbar gearbeitete Möbel

befinden sich im Mainfränkischen Museum in

Würzburg. Die qualitätvollen, durchbrochenen

Bronzebeschläge stammen wohl aus der

Werkstatt Johann Georg Oeggs (1703-1782), seit

1733 fürstbischöflicher Hofschlosser. Oegg fertigte

nicht nur Ziergitter und Tore für den Hofgarten

und die Außenfront, sondern trug mit kunstvollen

Wand- und Deckenleuchtern, Kamingittern

und Beschlägen auch maßgeblich zur Innendekoration

der Residenz bei.

Höhe 85 cm, Breite 118 cm, Tiefe 68 cm.

 

Möbel

Ihre Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Daten und Angaben zur Bearbeitung meines Anliegens elektronisch verarbeitet werden. Mir ist bewusst, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft durch eine einfache Erklärung, zum Beispiel durch eine Erklärung mittels dieses Kontaktformulars oder per E-Mail an info@bamberger-antiquitaeten.de, widerrufen kann.